Ich nehme Dich mit auf eine kleine Fototour über die Insel Rarotonga. Das ist die Hauptinsel der Inselgruppe Cook Islands und ich war im Januar 2009 für zwei Wochen dort.

Rarotonga hat eine Fläche von 67 Quadratkilometer und eine etwa 30 Kilometer lange Straße, die einmal um die Insel führt. Sie trägt deswegen auch den Spitznamen „Donut Island“ und hat sogar zwei Buslinien. Die sind ganz pragmatisch benannt in „Clockwise“ und „Anti-Clockwise“ – also logischerweise „im Uhrzeigersinn“ und „gegen den Uhrzeigersinn“. Mit dem Moped umrundet man die Insel in einer knappen Stunde.

Rarotonga ist mein persönlicher Südseetraum und auch ein Highlight unserer großen Reise. Denn die Inseln der Cook Islands liegen östlich der Datumsgrenze. Unser Abflug in Neuseeland war an einem Montag, angekommen sind wir dank Überqueren der Datumsgrenze am Sonntag nachmittag.

Sehenswert sind hier natürlich die Strände. Die Insel wird von einem vorgelagerten Riff geschützt, so dass am Strand kaum Wellen ankommen. Badewannenfeeling pur! Das Wasser ist so klar, dass man vom Strand aus die buntesten Fische und Muränen mit dem bloßen Auge sieht.

Einmal pro Woche findet auch ein großer Markt statt. Dort gibt es neben leckerem Essen und Lebensmitteln auch die Möglichkeit, viele Souvenirs zu kaufen.

Untergekommen sind wir damals in einer Beachfront-Hütte bei Rarotonga Backpackers.

Das Flughafenterminal – Welcome to the Cook Islands

Und natürlich wird man hier rund um die Uhr zünftig begrüßt – mit Ukulele

Kindersicherung á la Südsee

Markttag

Einmal halb um die Insel gefahren bis zur Half Way Mark

So sieht die Hauptstraße der Insel aus

Eine Kirche am Straßenrand

 

Unsere Unterkunft „Rarotonga Backpackers“



 

Und jetzt die Strände und Sonnenuntergänge

Viele bunte Fische, die man schon sieht, wenn man nur durch das seichte Wasser spaziert.

 

Und so übersichtlich sieht Rarotonga aus dem Flugzeug aus

Aha, das ist also diese Datumsgrenze

 

Die Bilder entstanden im Januar 2009.

Wie schaut´s aus? Warst Du auch schon mal auf Rarotonga? Wie fandest Du es dort? Hat es Dir gefallen? Lass mir doch einfach einen Kommentar da.

 

subscribe-to-newsletter

Melde Dich für den Newsletter an

Verpasse keinen Artikel mehr! 

Immer montags bekommst Du eine Zusammenfassung der letzten Woche direkt in Dein Postfach.

You have Successfully Subscribed!