In Kandy gibt es eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: den Zahntempel. Dort lagert der Überlieferung nach der linke Eckzahn des  Buddha Siddhartha Gautama aus dem 4. Jahrhundert. Diese Reliquie macht Kandy zu einer der wichtigsten Pilgerstätten des Buddhismus.

Nach Stationen in Anuradhapura, Polonaruwa, Dambulla und Sigiriya sind wir auf dem Weg in den Süden der Insel auch in Kandy angekommen.

[mappress mapid=“8″]

 

Mit dem Bus von Sigiriya nach Kandy

Wir sind nicht direkt von Sigiriya ab mit dem Bus gefahren. Ein Homestay-Besitzer musste sowieso mit dem Auto nach Dambulla und hat uns sehr günstig mit nach Dambulla gefahren und direkt an der Bushaltestelle in den richtigen Bus gesetzt. 2,5 Stunden waren wir dann auch schon in Kandy und sind direkt am Verkehrsknoten vor dem Zahntempel ausgestiegen.

Auf der Fahrt haben wir uns mit einem Einheimischen unterhalten, der uns genau gesagt hat, wo wir raus müssen und auch die Busbesatzung gebeten hat, ein Auge auf uns zu werfen und uns an der richtigen Stelle rauszulassen. Ein super Service.

 

Alles dreht sich um den See – Orientierung for Dummies

So ziemlich in der Mitte Kandys liegt der sehr große See Bogambara Lake an dessen Nordufer auch die Anlage des Zahntempels Sri Dalada Maligawa liegt. So kann man sich eigentlich sehr leicht orientieren. Nördlich der Tempel, im Westen die „City“ und südlich vom See gibt es die meisten Unterkünfte. Wir haben aber östlich vom See gewohnt.

 

Was kannst Du in Kandy machen?

Zahntempel Sri Dalada Maligawa und die gesamte Anlage

Kleiderordnung: Denk dran, dass der Zahntempel das höchste Heiligtum der Insel ist. Dementsprechend solltest Du Dich also auch bitte anziehen. Knie und Schultern bedecken, keine Kopfbedeckung. Die Schuhe musst Du auch vor der Türe lassen (es wird aber gegen Trinkgeld darauf aufgepasst)

Rund um den Zahntempel gibt es viele kleinere Tempelanlagen auf dem Gelände.

Der Zahn ist der Magnet
Aber Hauptsehenswürdigkeit ist auf jeden Fall der Zahntempel selbst. In einem verschlossenen Raum wird der Zahn Buddhas verwahrt und dreimal am Tag kann man einen kurzen Blick darauf erhaschen.

  • Morgens um 5.30 Uhr und 9.30 Uhr
  • Abends um 18.30 Uhr

Den Zahn selbst siehst Du aber nicht, denn er ist in einer Hülle aus Elfenbein.

Vor dem Schrein legen Pilger Massen an Gaben und Blumen ab und sitzen danach zum Gebet auf dem Boden. Ein wunderbarer Moment, den Du ehrfürchtig erleben solltest. Setz Dich doch einfach in eine Ecke des Raums wo Du niemanden störst und lass die Atmosphäre auf Dich wirken.

Der Riesenelefant im Garten
Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dem Gelände ist ein ausgestopfter Elefantenbulle. Der Elefant erlangte noch vor seinem Tod nationale Berühmtheit, weil er die heilige Reliquie auf seinem Rücken durch die Stadt getragen hat. Diese Zeremonie stellt jedes Jahr im August ganz Kandy auf den Kopf, wenn mehr als 100 prachtvoll geschmückte Elefanten und hunderte Tänzer durch die Stadt ziehen.

 

Der See selbst – ein Paradies für Vogelkundler

Einmal rund um den See musst Du jetzt nicht unbedingt laufen, denn es zieht sich schon ein bisschen. Aber es ist ein netter Ort um ein bisschen zu flanieren. An der Südseite zieht sich zwar die laute Hauptstraße entlang, aber dafür hängen dort in den Bäumen riesige Flughunde, die pünktlich zum Sonnenuntergang aufsteigen.

Laut einigen Reiseführern sollte man die Südseite des Sees nach Einbruch der Dunkelheit meiden. Ich war zu dieser Zeit nicht dort und kann das nicht bestätigen. Aber die Warnung wird es nicht ohne Grund geben. Du solltest Dich bei Deinem Besuch als zur aktuellen Lage informieren.

Vogelkundler werden sich am See absolut wohl fühlen. Denn überall sitzen (Wasser-)Vögel.

Am Nordufer des Sees ist der Zahntempel und wenn Du von dort am Ufer  Richtung Osten läufst, dann kommst Du direkt nach dem Klostern an das Cultural Center, wo es abends traditionelle Tanzvorführungen gibt.

 

Abendliche Tanzshows

Für wenig Geld kannst Du überall in der Stadt traditionelle Tanzvorführungen besuchen. Hier wird zu Trommelmusik gezeigt, das Sri Lanka kulturell zu bieten hat. Etwa eine Stunde erlebst Du dann Maskentänze, Feuertänze und sogar einen Lauf über glühende Kohlen.

 

Der Markt

Ich liebe Märkte wegen der vielen Farben und Düfte. Die Düfte sind nicht immer angenehm, aber auf jeden Fall ein Erlebnis. Der große Markt von Kandy ist eine Mischung aus Gebäuden und Freigelände und Du kannst hier viel entdecken.

 

Unsere Unterkunft

Anna Shanti Villa (Kandy)
Doppelzimmer inkl. Frühstück: 7.376 LKR (etwa 50 €/Nacht für 2)

Das Hotel ist sehr schön, hat nur wenige Zimmer und die Betten waren die besten in ganz Sri Lanka. Zum Frühstück gibt es neben dem klassischen (langweiligen) Continental Breakfast (Toast und Ei) auch sehr leckeres singhalesisches Frühstück mit Curries und String Hoppers.

Der australisch-singhalesische Besitzer ist sehr nett und kümmert sich enorm um seine Gäste. Klamotten waschen gibt es umsonst dazu.

Tipp für Busfahrer: Wir haben nach dem Aussteigen gemerkt, dass der Bus auch fast direkt vor der Tür vom Anna Shanti Villa hält, weil er eh einmal um den See fährt. Also einfach sitzenbleiben und sobald Du an den Tennisplätzen vorbeifährst, wird es Zeit zum Aussteigen.

ACHTUNG: Wenn Du mit dem Reiseführer von Stefan Loose reist: Das Hotel ist auf der Karte falsch eingezeichnet. Vergiss also die Karte und suche die Royal Tourist Lodge – gegenüber davon ist Anna Shanti Villa.

ACHTUNG 2: In Kandy waren einige Schlepper unterwegs. Auch auf unserem Weg zu Anna Shanti Villa hat uns ein älterer Herr begleitet, der meinte, er müsse eh in die Richtung. Also keine Sorge. Pustekuchen: Auf einmal stand er auch in der Lobby des Hotels. Aber der Besitzer hat uns gesagt, dass er Schlepper nicht unterstützt und der Zimmerpreis war auch so hoch wie wir ihn vorher gelesen und von anderen gehört hatten.

 

Bestes Essen in Kandy

Unser Stammrestaurant wurde das Garden Cafe am Ostufer des Bogambara Lakes (hinter den Tennisplätzen). Sehr leckere und sehr günstige singhalesische Gerichte und eine große Auswahl an Smoothies und Shakes. Von unserer Unterkunft im Anna Shanti Villa war es in 10 Minuten zu erreichen.

 

Einkaufen für Selbstversorger

Für Selbstversorger gibt es überall in der Stadt (wenn auch gut versteckt) Supermärkte. Einen ziemlich großen Supermarkt findet man im Keller des Kandy City Centers am Westufer des Bogambara Lakes.

Wenn Du ein bisschen weiter läufst, findest Du auch den sehr weitläufigen Markt. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt und vor allem viele frische Früchte.

 

Ausgewählte Tagesausgaben

  • Transfer im Taxi von Sigiriya nach Dambulla: 800 LKR (ca. 5 Euro)
  • Busfahrt von Dambulla nach Kandy (2,5 Stunden): 90 LKR/Person (ca. 0,60 Euro)
  • Ausgiebiges Abendessen im Garden Cafe zu zweit inkl. je 2 Smoothies und Nachspeise: 1.555 LKR (ca. 10 Euro)
  • Unterkunft Kandy im Doppelzimmer: 55 US-$
  • 2 Vegetarische Teigtaschen am Straßenrand: 100 LKR (ca. 0,70 Euro)
  • Ticket für den Zahntempel: 1.000 LKR/Person (ca. 6 Euro)
  • Mittagessen im Olde Empire Hotel für 2: 1.600 LKR (ca. 10 Euro)
  • Eintritt traditionelle Tanzvorführung (neben dem Zahntempel): 1.000 LKR/Person (ca. 6 Euro)
  • Ayurveda-Massage inkl. Herbal Body Scrub und Steam Bath (etwa 1,5 Stunden ingesamt) 4.500 LKR/Person (ca. 30 Euro)

 

[full_width_section bg_pos=“Left Top“ bg_repeat=“No-Repeat“ text_color=“Light“ image_url=““ top_padding=“50″ bottom_padding=“50″ background_color=“#f6653c“]

Suchst Du noch einen Reiseführer für Sri Lanka?

Ich empfehle Dir das E-Book von my-road.de.

Hier findest Du aktuelle Infos zu allen relevanten Themen:
– Umfangreiches Kapitel zu Land und Leuten
– Routenvorschläge für 2 und 3 Wochen
– Hilfreiche Checklisten für deine Reisevorbereitung

[/full_width_section]

 

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weiteren Artikel über 4 Wochen in Sri Lanka.

  1. Vergesst Thailand! Sri Lanka ist das einzig wahre Land des Lächelns!
  2. Was kostet eigentlich Urlaub in Sri Lanka? Eine detaillierte Infografik
  3. Packliste Sri Lanka: 4 Wochen, 2 Personen, 1 Rucksack = 14,9 Kilo
  4. Ein Routenvorschlag für 4 Wochen Kultur, Tiere und Strand
  5. Anuradhapura: Tipps und Tricks für Deinen Besuch in der alten Königsstadt
  6. Reisebericht Sri Lanka: Fototour durch Polonnaruwa
  7. Goldener Tempel und Höhlenmalerei in Dambulla
  8. Sigiriya: Warum baut man bitte eine komplette Festung auf einen erloschenen Vulkan?
  9. Zahntempel in Kandy – die wichtigste Pilgerstätte Sri Lankas
  10. Wanderung auf den Adam´s Peak: So überstehst Du die 5.200 Stufen auf den Gipfel
  11. Nuwara Eliya – Little England in Sri Lanka
  12. Lipton´s Seat – hier saß der Tee-Chef persönlich
  13. Elefanten-Safari Uda Walawe-Nationalpark und ein Pfau als Wecker
  14. Das hier ist mein Traumstrand – und ich verrate Dir, wo Du ihn findest!
  15. Galle Fort, du Schöne hinter dicken Mauern!
  16. Ein Kochkurs bei Karunas Cooking Class in Unawatuna