Wie findest Du am Einfachsten heraus, was in deinem Urlaubsziel gerade angesagt ist?

Klar, kannst Du dich vor einer Reise auch mit einem gedruckten Reiseführer rumschlagen. Natürlich stehen hier „Insidertipps“. Aber sobald der Reiseführer gedruckt ist, ist der Geheimtipp keiner mehr, denn jeder wird dorthin pilgern.

Viel besser ist es doch, sich aktuelle Toplocations vor der Reise selbst im Internet zu recherchieren.

Aber wie macht man das am Besten?

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

  • Du findest hier eine Auswahl von Websites und Apps, die ich selbst zur Reiseplanung nutze.
  • Ich erkläre Dir, wie Du z.B. Instagram, Twitter und Pinterest nutzt, um Geheimtipps selbst zu entdecken.
  • Auf diese Anwendungen gehe ich im Detail ein:
    Tripadvisor, Instagram, Webstagram, Twitter, Pinterest, Google Alerts, Foodspotting, Facebook Places (alle Links findest Du auch nochmal am Ende des Artikels)

Ein erster Überblick mit Tripadvisor

www.tripadvisor.com

Für einen ersten Überblick schaue ich einfach immer bei Tripadvisor vorbei. Hier bekommst Du ein erstes Gefühl, was gerade wo angesagt ist. Die Bewertungen sind mit Vorsicht zu genießen, aber zumindest findest Du schon den einen oder anderen Tipp zu Sehenswürdigkeiten, kannst ein paar Hotels recherchieren oder checken, welches Restaurant gerade beliebt ist.

tripadvisor-dresden

Die Ergebnisse bei einer ersten Suche nach dem Begriff „Dresden“

Bei den Bewertungen schaust Du am Besten auf das Datum. Denn was bringt Dir im Jahr 2014 ein Restaurant, das zuletzt 2012 bewertet wurde. Verlasse Dich hier auch auf Dein Bauchgefühl. Wenn Dir die Bewertungen zu einem Restaurant zu gut vorkommen oder ein auffällig ähnlicher Schreibstil vorherrscht, dann könnte es sein, dass hier geschummelt wurde.

Blende also die ganz guten Bewertungen aus, denn die könnten alle vom Besitzer selbst stammen („Bestes Hotel/Restaurant/… in dem ich jemals war. 5 Sterne +++„). Aber auch die zu schlechten Bewertungen solltest Du links liegen lassen („Absolute Sch****. Würde ich nie wieder hin gehen, …„), denn die könnten theoretisch von angriffslustigen Konkurrenz-Unternehmen stammen.

Ich persönlich finde es immer sehr charmant, wenn Verantwortliche der Unterkünfte oder Restaurants die Bewertungen kommentieren und mögliche Vorwürfe kommentieren.

Alternativ kannst Du auch für den ersten Überblick einfach mal dein Urlaubsziel bei Google Maps eingeben. Hier siehst Du, wo welche Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten, Stadtteile, Sportstätten, öffentliche Verkehrsmittel, … sind.

Instagram, Pinterest und Twitter nach passenden Begriffen/(Hash)Tags durchsuchen

Hashtags kennst Du ja schon, oder? Das sind die Begriffe, die nach der Raute folgen, wie z.B. #reiseblogger, #reisetipps. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, denn es gibt nur wenige Vorgaben.

Über Instagram und Twitter findest Du viele Ergebnisse und kommst irgendwann darauf, dass es noch viele weitere interessante Hashtags gibt. Mal angenommen, du suchst nach #dresden oder dresden, dann landest Du irgendwann auch bei #dresdenneustadt oder #dresdenstreetart. Und von hier kommst Du wieder zu allen möglichen anderen Orten.

Bei Instagram gibst Du den Tag einfach im Suchfeld der App ein. Oder Du nutzt webstagram, damit Du direkt über deinen Browser recherchieren kannst (webstagram funktioniert aber nur ohne die Raute).
Dank der Positionsangaben bei vielen Instagram-Beiträgen findest Du zu jedem Bild auch gleich noch die genaue Adresse.

Instagram: www.instagram.com (ich empfehle Dir aber die App)
Webstagramwebsta.me

instagram-suche-dresden

Webstagram und Instagram im direkten Vergleich

 

Die Hashtagsuche für Twitter findest Du unter search.twitter.com.
Außerdem kannst Du in der erweiterten Suche auch Suchbegriffe ausschließen, Tweets aus einem bestimmten Zeitraum suchen, …

 

Bei Pinterest reicht es, in der Suche den Begriff ohne Raute einzugeben.
Pinterest ist inzwischen auch so nett und schlägt Dir thematisch passende Kategorien vor.

Pinterest: www.pinterest.com (auch hier empfehle ich dir die App)

pinterest-suche-dresden

Pinterest erkennt anhand deines Suchbegriffs gleich, welche Kategorien noch interessant sein könnten.

Wenn Du noch viel Zeit hast: Automatisches Monitoring mit Google Alerts

www.google.com/alerts

Eigentlich stammt dieser kleine Trick aus der OnlineMarketing-Trickkiste – aber er kann auch sehr schön zur großflächigen Urlaubsvorbereitung verwendet werden.

Google Alerts ist sowas wie dein persönlicher Assistent, der das Netz für Dich nach Suchergebnissen zu einem definierten Keyword durchsucht. Google den Dienst selbst mit „Interessante neue Inhalte im Web verfolgen“.

google-alerts-dresden

Du kannst hier eigentlich alles durchsuchen lassen, was öffentlich zugänglich ist. Interessant sind zum Beispiel die Optionen unter Quellen, wo Du aus Web, Blog, News, Video oder Bücher wählen kannst. Ausserdem kannst Du definieren, wie Du die Ergebnisse erhalten möchtest. Entweder per E-Mail einmal pro Tag, einmal pro Woche oder unverzüglich bei jeder Neuigkeit – oder als RSS-Feed für deinen Feedreader.

Um die Adresse des Feeds zu bekommen, klickst Du in Deiner Alert-Übersicht das RSS-Icon an, du kommst auf die XML-Voransicht des Feeds und hier kopierst Du dann die Adresse aus der Adresszeile Deines Browsers.

Diese Adresse importierst Du dann ganz einfach in den Feedreader Deiner Wahl. Ich nutze und empfehle Feedly.com.

Diese Recherche lohnt sich nur, wenn Du noch ein bisschen Zeit bis zur Reeise hast. Denn nicht alles was Google abliefert, ist relevant für Dich. Je mehr Zeit Du hast, desto mehr Ergebnisse hast Du und desto größer wird die Vielfalt.

 

App für Foodies: Foodspotting

Foodspotting.com für den Browser
Foodspotting als App für Smartphones mit iOS

Zu jedem Urlaub gehört natürlich auch gutes Essen. Um mich vorab schon mal zu informieren, wo es schmecken könnte, nutze ich seit einiger Zeit die Anwendung Foodspotting. Die gibt es für den Browser oder auch als App für unterwegs. Einfach deinen Standort eingeben/von der App erkennen lassen und schon werden Dir Restaurants in der Nähe angezeigt. Die Einträge stammen von Personen, die dort essen waren und ihre Erlebnisse (und vor allem Foodfotos) teilen möchten.

Auch hier sollte man die Bewertungen genau lesen. Aber um sich inspirieren zu lassen, was man abends essen könnte, ist es eine sehr gute Anwendung.

 

food-spotting-dresden

 

Facebook Places

Ganz neu ist facebook.com/places. Hier gibst Du auch einfach ein, wo Du hin möchtest und Facebook spuckt dir verschiedene Örtlichkeiten aus, die nach Kategorien sortiert sind.

Wenn einer Deiner Freunde schon mal an einem der Orte war, dann wird das natürlich hervorgehoben. So kannst Du direkt nachfragen.

Die Funktion ist ziemlich neu und ich konnte sie noch nicht ausgiebig testen. Sie könnte aber auch eine gute Informationsquelle werden.

facebook-places-new-feature

 

Links zu den genannten Anwendungen

Und jetzt Du: Welche Websites nutzt Du, um Dich vorab an Deinem Reiseziel umzuschauen? Hast Du Lieblings-Apps zum Reisen? Oder hältst Du überhaupt nichts davon? Ich freue mich über Deinen Kommentar.

 

Dieser Artikel ist mein nachträglicher Beitrag zu Blogparade von Olivers Weltreiseforum zum Thema „Die wichtigsten Info-Quellen für Reisende„. Weitere Artikel zu dem Thema gibt es z.B. bei:

www.reisen-fotografie.de/reiseplanung-mit-reisefuehrer/

www.geckofootsteps.de/die-wichtigsten-infoquellen-fuer-die-reiseplanung/

entdecker.travelworks.de/10-gruende-fuer-gedruckte-reisefuehrer.html

www.sy-yemanja.de/2014/11/30/8-arten-der-reiseplanung/

freistilchaot.de/weshalb-ein-reisefuehrer-noch-immer-unersetzbar-ist/

Pin It on Pinterest

Share This