Gekaufte Abonnenten auf Instagram erkennen: So einfach geht´s!

So einfach erkennst Du Fake Follower auf Instagram

Wie erkennst Du, ob ein Instagram-Kanal Follower gekauft hat oder ob es echte Abonnenten sind. Ich zeig´s Dir!

Woran erkennst du gekaufte Follower auf einem Instagram-Konto?

Es gibt ein paar simple Tricks, um gekaufte Abonnenten auf einem Kanal zu finden.

So erkennst du gekaufte Abonnenten auf Instagram
So erkennst du gekaufte Abonnenten auf Instagram

Schnelle Prüfung auf einen Blick

Als Beispiel nehmen wir einen Account, der nur auf deutsch veröffentlicht und die Zielgruppe entsprechend im deutschsprachigen Raum zu erwarten ist. Schau dir dafür zuerst mal die Abonnenten an.

Diese Anzeichen sind Hinweise für mögliche Fake-Accounts:

  • Nur englischsprachige Follower (oder komplett andersprachig)
  • Sehr viele Follower außerhalb der Region der Zielgruppe
  • Die Follower folgen mehr Accounts als sie Abonnenten haben
  • Meist wurde nur 1 Beitrag im eigenen Profil gepostet

Die schnelle Prüfung Schritt für Schritt

Schau zuerst mal auf die Gesamtzahl der Abonnenten und die Reaktionen zu den Beiträgen
Wenn ein Account wirklich viele Abonnenten hat, aber die Beiträge kaum Reaktionen haben, dann können gekaufte Abonnenten im Spiel sein. Aber vielleicht sind auch einfach die Beiträge im Feed schlecht.

Scroll mal durch die Beiträge und achte auf die Kommentare
Jetzt schau dir mal die Beiträge im Detail an. Gibt es zu Beiträgen viele Kommentare, die aber völliger Nonsens sind, dann sieht das nach Fake aus.

Typische Kommentare sind 

  • „Nice pic“
  • „Fire“
  • viele Emojis
  • Also eigentlich alle Kommentare, die nichts mit dem Thema des Beitrags zu tun haben.

Schau dir die Abonnenten im Detail an
Jetzt geht´s in Detail. Schau dir die Abonnenten an.
Dafür klickst du im Profil auf “Abonnenten” und scrollst mal durch.
Viele Fake Accounts haben Zahlen im Namen. Meist werden sie einfach hochgezählt.

Ein einfacher Trick ist die Suchfunktion. Gebe hier einfach mal „Y“ ein.

Warum Y?

Der Buchstabe kommt in der deutschen Sprache nur selten in Namen vor.

Dafür aber sehr oft bei Fake-Accounts.
In den Suchergebnissen findest du so mögliche Fake Accounts.

So sehen die Konten möglicher Fake Follower aus
So sehen die Konten möglicher Fake Follower aus

So sehen die Konten gekaufter Abonnenten aus
Die Konten offensichtlich gekaufter Abonnenten sehen alle gleich aus

  • Meist nur wenige Bilder
  • Sie folgen viel mehr Kanälen als sie selbst Abonnenten haben. 
  • Das Profil ist in einer Sprache, die nicht zu der Zielgruppe des Accounts passt

Diese Tricks sind kein eindeutiger Beweis für gekaufte Abonnenten. Auf jeden Kanal verirren sich mal solche Konten. Das passiert. 

Wenn es aber massenhaft solcher Abonnenten gibt, liegt der Verdacht sehr nahe, dass Abonnenten gekauft wurden. Tools helfen dir bei der Bestätigung.

Welche Tools gibt es, um Fake Follower zu erkennen? 

Ninjalitics

Ich nutze sehr gerne ninjalitics. Bei vielen Accounts siehst du sofort die historische Entwicklung der Followerzahlen. Wenn hier offensichtliche Sprünge innerhalb kurzer Zeit passieren, dann stimmt was nicht.

Hier ein paar Beispiele, die ein bisschen mysteriös sind. Natürlich kann es sein, dass ein Account zu dem Datum der Sprünge irgendwo erschienen ist oder ein Gewinnspiel lief. Das zieht immer viele Abonnenten. 

Interessant ist es aber, wenn die vielen Abonnenten nach dem Anstieg langsam aber stetig weniger werden. Und das, obwohl der Kanal noch immer sehr aktiv ist.

So sehen gekaufte Abonnenten aus (Screenshot aus ninjalitics)
So sehen gekaufte Abonnenten aus (Screenshot aus ninjalitics)

Du siehst in der Animation sehr gut, wann der Account sprunghaft an Abonnenten gewonnen hat. 2.000 Abonnenten innerhalb 2 Tagen sind schon sehr merkwürdig. Vor allem, weil es zu dieser Zeit keine besonderen Inhalte auf dem Kanal gab (z. B. Gewinnspiel) gab. Vor und nach diesem Anstieg ist das Wachstum organisch sehr konstant

Bei einer Prüfung der Abonnenten habe ich schnell gesehen, dass es gekaufte Abonnenten sind. Die Konten erfülle die Kriterien, die ich oben aufgezählt habe:

  • Meist nur wenige Bilder
  • Sie folgen viel mehr Kanälen als sie selbst Abonnenten haben. 
  • Das Profil ist in einer Sprache, die nicht zu der Zielgruppe des Accounts passt

Ich habe noch ein weiteres Beispiel. Dieser Screenshot stammt von einem anderen Account der nachweislich Abonnenten gekauft hat. Leider liegt der Kauf vor der maximalen Darstellung bei ninjalitics. Es waren zwei sehr große Sprünge nach oben erkennbar.

Obwohl der Account noch aktiv bespielt wird, verschwinden die Abonnenten kontinuierlich.

So sieht es aus, wenn Fake-Abonnenten den Account verlassen (Screenshot: ninjalitics)
So sieht es aus, wenn Fake-Abonnenten den Account verlassen (Screenshot: ninjalitics)

Das Dilemma mit der Abonnentenzahl: Vanity Metriken

Online kannst du viel messen. Kennzahlen sind wertvoll und können sehr schnell erhoben werden. Meist werden diese Daten im HIntergrund durch den Seitenbetreiber erhoben und sind nicht öffentlich einsehbar. 

Mit den Sozialen Medien kam eine neue Kategorie an Kennzahlen dazu: Die sogenannten Vanity Metriken.

Vanity (aus dem englischen: Eitelkeit) Metriken sind Zahlen, die offen für alle Besucher einsehbar sind. Am offensichtlichsten sind Abonnenten und Likes für Kanäle und Beiträge. Und je höher diese öffentlichen Zahlen sind, desto wertvoller wird ein Konto. Könnte man meinen. 

Deswegen wird mit allen Mitteln an diesen Zahlen herum geschraubt und manipuliert. Hauptsache, der Wert ist hoch! Das wirkliche Ergebnis des Kontos ist meist zweitrangig. 

Warum kauft ein Kanal Follower und Abonnenten?

Es ist doch offensichtlich: Je mehr Menschen einem Account folgen, desto interessanter wird man für Werbekunden. Viele Firmen lesen die Abonnenten wie die Auflage einer Zeitung. Je größer die Auflage, desto mehr Menschen sehen möglicherweise die Werbung oder mein Produkt. 

Aber online funktioniert das leider anders. 

Warum solltest du keine Follower kaufen?

Gekaufte Abonnenten bringen niemandem was. Ausser dem Dienstleister, der die Fake-Konten organisiert. 

Fake-Follower sind meist künstlich erzeugte Konten, die sich nicht für deine Inhalte interessieren. Es passieren keine Interaktionen wie Likes oder Kommentare. Und wenn du diese Option doch dazu buchst, sind die Beiträge nicht wirklich hochwertig. 

Accounts setzen aus verschiedenen Gründen auf Fake Follower

Darum kaufen Marketingabteilungen falsche Abonnenten
In vielen Unternehmen werden die offensichtlichen Abonnentenzahl als Wert für den Erfolg der Kanäle gesehen. Marketingabteilungen treiben die Zahlen künstlich nach oben, um ihre Existenz und Budgets zu sichern

Darum kaufen „Influencer“ falsche Abonnenten

Abonnentenzahlen sind Vanity Metriken. Zahlen, mit denen man sich gerne schmückt – wie mit falschen Federn. Jeder höher die Zahl, desto wichtiger muss ein Konto sein. Hohe Zahlen versprechen auch mehr Geld für Werbeplatzierungen.

Entscheider müssen lernen

Ich finde es sehr schade, dass viele Entscheider nur auf die offensichtlichen Zahlen schauen. Instagram und Facebook müssen sinnvoll in eine Onlinestrategie eingebunden werden. 

Im Rahmen dieser Strategie können sinnvolle Kennzahlen definiert werden. Die Zahl der Abonnenten sind keine wirklich aussagekräftige Kennzahl.

Schreibe einen Kommentar

Die aktuellsten Artikel im Blog​