Kennst Du die Kumbh Mela in Indien? Das ist eine der größten religiösen Veranstaltungen, wenn nicht sogar die größte der Welt. Bis zu 100 Millionen Menschen pilgern alle zwölf Jahre an den Zusammenfluss der vier heiligen Flüsse Indiens. Dort reinigen sie sich dann mit rituellen Bädern von den Sünden.

Im Film “An den Ufern der Heiligen Flüsse” begleitet ein Kamerateam das Treiben rund um die Kumbh Mela im Jahr 2013. Verschiedene Menschen werden im Detail mit ihrer Geschichte vorgestellt und begleitet.

 

10-jährige Ausreisser, Sadhus mit Baby und eine Familie auf der Suche nach einem Vermissten

Man lernt einen 10-jährigen Jungen kennen, der nach dem Tod seiner Eltern von zu Hause abgehauen ist und sich bis zur Kumbh Mela durchgeschlagen hat. Der Kleine wurde im Lager der Sadhus, den heiligen Männern, aufgenommen und verbringt seine Tage mit ihnen. Wenn er nicht gerade über das Gelände streift, dann nimmt er an den Ritualen teil und schnappt einiges von den spirituellen Lehren der Sadhus auf.

Man lernt Hatha Yogi Baba kennen. Einen Sadhu, der eigentlich der Welt entsagt hat. Aber nachdem er vor zwei Jahren einen 3 Wochen alten Jungen bei einer religiösen Veranstaltung  gefunden hat, wurde sein Leben komplett auf den Kopf gestellt.

Er zieht das Findelkind seither mit viel Liebe auf und der Junge begleitet ihn auf Schritt und Tritt und kopiert sogar seine Yoga-Workouts. Hatha Yogi Baba demonstriert auch einige seiner Yoga-Übungen, die wirklich nur für Fortgeschrittene gedacht sind. So hängt er zum Beispiel eine Stunde im Baum und macht andere Übungen.

Und dann gibt es noch einen Einblick in die Vermissten-Station der Kumbh Mela. Kein Wunder, dass bei 100 Millionen Besuchern auch der eine oder andere verloren geht. Am Schicksal einer Familie, deren Sohn verschwunden ist, wird die anstrengende Suche nach dem Vermissten gezeigt.

Die Bilder des Films sind teilweise sehr gigantisch. Angesichts der Menschenmassen ist das schon fast klar. Aber dass es so überwältigend sein kann, hätte ich nicht gedacht.

Wenn Du also die Chance hast, den Film im Kino zu sehen, dann tu das.

 

Weitere Informationen zum Film im Internet

www.andenufernderheiligenfluesse-derfilm.de

www.facebook.com/heiligefluesse

 

Über die Kumbh Mela

Der Name Kumbh Mela bedeutet “Fest des Kruges” und entstammt einer Legende: Götter und Damönen hatten den Milchozean gequirlt, um den Nektar der Unsterblichkeit zu gewinnen. Dieser Nektar wurde in einem Krug gesammelt und bei einem Streit zwischen Göttern und Dämonen sind vier Tropfen auf die Erde gefallen.

An diesen vier Orten befinden sich die Orte Allahabad, Haridwar, Ujjain und Nashik. Dort finden je nach Stand der Sterne und anderen Faktoren im Wechsel die Kumbh Melas statt. Es gibt Feiern im 3-, 6-, 12- und 144-Jahre-Rhythmus.

 

Kumbh Mela im Zeitraffer

Auch beeindruckend ist dieses Zeitraffer-Video. Es hat nichts mit dem Film zu tun, ist aber wirklich zu schön, um es hier nicht einzubinden.