Kutná Hora: Die Knochenkirche bei Prag

Von |2016-01-21T08:01:51+00:0024. Februar 2014|Europa, Tschechien|

220614998188833051_1867765

Eine knappe Stunde östlich von Prag gibt es einen Ort, wie ihn die wenigsten jemals gesehen haben: Die Knochenkirche von Kutná Hora. Dort findet man im Kellergewölbe einer Kirche die Gebeine von fast 40.000 Menschen  – skurill und absolut morbide aufgetürmt und teilweise kunstvoll arrangiert.

UPDATE: Es gibt viele neue Bilder und ein neues Video am Ende des Artikels!

Das Beinhaus des Sedletz-Ossarium (tschechisch: Kostnice Sedlec) befindet sich direkt unter der Allerheiligenkirche. Man erzählt sich, dass ein blinder Mönch die Knochen der Verstorbenen im 15. Jahrhundert erst zu Pyramiden aufgetürmt hat. Etwa 1870 hat ein tschechischer Holzschnitzer dann damit begonnen, die Knochen zu Kunstwerken zu arrangieren. Man findet hier Kronleuchter und Wappen, Girlanden und dekorierte Kerzenständer – und all das aus Gebeinen.

220627507952171373_1867765

Der Kronleuchter in der Knochenkirche

Vom Eingang führt eine steile aber breite Treppe in den Kellerraum. Bereits auf dem Weg nach unten sieht man links und rechts der Stufen die ersten „Kunstwerke“. Am Fuß der Treppe findet man sich dann schon direkt unter dem Highlight des Gewölbes: der Kronleuchter besteht aus so gut wie jedem Knochen, den man im menschlichem Körper findet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?v=nbKw_C1GXfU

In den Ecken des Raums findet man hinter einem Maschendrahtzaun die Gebeinpyramiden und auf dem Weg durch den Raum entdeckt man die skurrilsten Anordnungen der Knochen. Die ehrfürchtige Stille der Besucher wird nur von regelmäßigem Piepsen unterbrochen. Sensoren vor den Pyramiden erkennen, wenn wieder mal jemand zu neugierig ist und der Absperrung zu nahe kommt.

Wie kommt man von Prag nach Kutná Hora?

Kutná Hora bietet sich als schöner Tagesausflug an, wenn man gerade für einen Städtetrip in Prag ist. Vom Prager Hauptbahnhof (Praha hlavní nádraží) fahren Züge fast stündlich direkt nach Kutná Hora (Kutná Hora hl.n.). Die Tickets kauft man einfach kurz vor der Abfahrt am Schalter und ist nach einer knappen Stunde am Ziel. Hin und zurück kostet ein Ticket für einen Erwachsenen 190 CZK (ca. 7 Euro). Aktuelle Abfahrtszeiten unter www.cd.cz/eshop/

Achtung: In Kutná Hora gibt es zwei Bahnhöfe, aber um die Knochenkirche schnell zu erreichen, sollte man direkt zum Hauptbahnhof (Kutná Hora hl.n.) fahren. Von dort ist man zu Fuß in zehn Minuten direkt bei den Gebeinen. Es gibt in Kutná Hora aber natürlich noch viel mehr zu sehen: Kathedrale Mariä Himmelfahrt, Sankturinovský Haus – aber dazu ein ander Mal mehr.

UPDATE:
Ich habe noch viele weitere Bilder und Videoschnippsel gefunden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=dhVtgohk-cY

Über den Autor:

pixelschmitt
Schön, dass Du hier bist. Mein Name ist Thomas aka pixelschmitt. Ich komme aus dem schönen Erlangen und habe inzwischen 42 Länder auf fünf Kontinenten besucht (Tendenz steigend). Begleite mich auf meinen Reisen und bekomme einen Einblick in "The life of a pixelschmitt" :D

3 Kommentare

  1. Reiseblogger 19. Mai 2014 um 10:15 Uhr - Antworten

    Gruselig! 🙂 Aber sicher einen Abstecher wert…

  2. Mischa 28. Januar 2015 um 10:11 Uhr - Antworten

    Das ist ja wirklich sehr schräg… dagegen wirken die Katakomben in Rom schon fast phantasielos. Danke für den Tipp, da ich im Juli für eine Woche in Prag bin gehört Kutná Hora jetzt schon mal zur festen Planung.
    LG

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Stimmst Du zu? Ok