apartment-new-york

New York ist eine faszinierende Stadt. Aber New York ist auch eine richtig teuere Stadt. Museumsbesuche oder ein leckeres Abendessen können da schon mal mächtige Löcher in die Urlaubskasse reißen. Aber natürlich gibt es hier auch kostenlose Sehenswürdigkeiten zu entdecken:

  1. Staten Island Ferry
  2. Governors Island
  3. High Line Park
  4. Die Drehorte von “Sex and the City” erkunden
  5. Aufzeichnung der “Late Night with Jimmy Fallon” besuchen
  6. Hochhäuser bewundern
  7. Zweimal im Jahr über Manhattanhenge staunen
  8. 5 Pointz/Street Art allgemein
  9. “Pay as you wish” in den Museen
  10. New York genießen

Staten Island Ferry

Die bekannten gelben Fähren verbinden rund um die Uhr die Südspitze Manhattans mit dem Stadtteil Staten Island. Eine Überfahrt dauert ca. 25 Minuten und ist wirklich komplett kostenlos. Und ja, man fährt auch direkt an der Freiheitsstatue vorbei.

Ablegestellen:
Manhattan: Whitehall Street im Battery Park
Staten Island: Saint George Ferry Terminal

staten-island-ferry-2

Ein Trip nach Governors Island (je nach Saison)

Governors Island ist eine kleine Insel vor Südspitze Manhattans zwischen Liberty Island und Brooklyn. Früher fand sich hier der Sitz des New Yorker Gouverneurs und diverser Staatsbediensteter. Viel früher stand hier eine Verteidigungsanlage, die heute noch zu besichtigen ist. Heute steht die Insel unter der Obhut der National Park Services und aktuell wird hier richtig viel gebaut und restauriert (Stand: Mai 2013).

governors-island

Der Zutritt zur Insel selbst und die Fähre, die ebenfalls ab der Südspitze Manhattans ablegt, sind komplett kostenlos.Allerdings ist die Insel nur in den Sommermonaten und dann teilweise auch nur eingeschränkt zu besuchen.

Alle Details gibt es unter www.nps.gov/gois/index.htm

High Line Park

Nachdem der Service auf der Strecke eingestellt wurde, lag die ehemalige Güterbahn-Trasse des High Line Parks sehr lange brach. Was sollte man auch mitten in New York mit den Gleisen anstellen? Die Bürgerinitiative „Friends of the High Line“ konnte zum Glück den Abriß verhindern und dank deren Einsatz ist direkt im Meat Packing District ein Park entstanden – quasi im 1.Obergeschoß über dem Verkehrslärm. Inzwischen ist der High Line Park zu einer Sehenswürdigkeit geworden und sorgt für notwendige Entspannung inmitten des Trubels. Komplett kostenlos!

high-line-park

Weitere Informationen:
www.thehighline.org

Anfahrt mit der Subway:

  • L or the A / C / E to 14th Street & 8th Avenue
  • C / E to 23rd Street & 8th Avenue
  • 1 / 2 / 3 to 14th Street & 7th Avenue
  • 1 to 18th Street & 7th Avenue
  • 1 to 23rd Street & 7th Avenue

Zugänge von folgenden Straßen aus:

  • Gansevoort Street
  • 14th Street (Lift)
  • West 16th Street (Lift)
  • West 18th Street
  • West 20th Street
  • 23rd Street ((Lift)
  • West 26th Street
  • West 28th Street
  • West 30th Street (Lift)

Die Drehorte von „Sex and the City“ erkunden

New York und die Serie „Sex and the CIty“ sind wohl auf Ewigkeiten miteinander verbunden und Fans der Serie werden an jeder Straßenecke etwas Bekanntes wiederentdecken. Ein paar Adressen, die man gesehen haben sollte:

DIE Treppe zu Carrie Bradshaws Wohnung
66 Perry Street im Greenwich Village

Magnolia Bakery
Die bekannteste Filiale der Bäckerei liegt fast direkt am Ende der Perry Street im Greenwich Village
401 Bleecker St

Die Boutique von Diane von Fürstenberg im Meatpacking District
Nicht weit entfernt vom Hotel „The Standard“ dem High Line Park findet man die Filiale der Designerin Diane von Fürstenberg, die die SATC-Mädels öfter mal besucht haben
440 W 14th St, Meatpacking District

sex-and-the-city-new-york

Aufzeichnung der „Tonight Show with Jimmy Fallon“ besuchen

Hierfür muss man ein bisschen planen und einmal kurz in den USA anrufen, aber es lohnt sich. Ca. 4-6 Wochen vor der Aufzeichnung sind die Tickets unter der Hotline 001 (212) 664-3056 zu haben – zwar ist nicht jeder Wunschtermin verfügbar, aber einfach zuschlagen. Leider erfährt man erst am Samstag vor der Aufzeichnung, welcher Promi zu Gast sein wird, aber schon allein die Band „The Roots“ live zu erleben, reicht völlig.

UPDATE: Inzwischen gibt es das alte Format nicht mehr. Jimmy Fallon hat die Tonight Show übernommen. Aber auch die Show wird am Rockefeller Plaza aufgezeichnet. Inzwischen muss man auch nicht mehr anrufen, sondern kann sich bequem über ein Onlineformular die Tickets besorgen: http://www.showclix.com/event/3805800/

Die Tickets sind aber immer noch kostenlos und ein Besuch bei Jimmy Fallon sollte fester Bestandteil jedes New York-Besuchs sein.

jimmy-fallon-aufzeichnung-new-york

Nach der Buchung bekommt man einen Code, den man am Tag der Aufzeichnung im ersten Stock des NBC Experience Stores gegen Tickets einlöst. Dann sollte man sich noch 2-3 Stunden in der näheren Umgebung rumtreiben, bevor es nach ausgiebigen Sicherheitskontrollen und Aufwärmprogramm in die heiligen Hallen von Studio 6 geht.

Insgesamt ist man locker einen kompletten Nachmittag damit beschäftigt, aber es lohnt sich und ist kostenlos.

Ich war bisher schon zweimal bei Jimmy Fallon und habe u.a. Schauspielerin Cameron Diaz und Olympia-Schwimmer Michael Phelbs live erlebt.

The Tonight Show with Jimmy Fallon
NBC Studios, 30 Rockefeller Plaza
www.nbc.com/the-tonight-show

Hochhäuser bewundern

Chrysler Building, Empire State Building, Rockefeller Center … you name it. Eins der Highlight in New York sind die Hochhäuser New Yorks. Und genau daran erkennt man, wer das erste Mal in New York ist: Denn nur Neulinge laufen durch die Straßen, blicken ständig nach oben und sorgen bei New Yorkern für enormen Unmut, wenn sie rabiat alles über den Haufen rennen, was sich ihnen in den Weg stellt.

new-york-hochhaeuser

Zur einfachen Planung empfehle ich den virtuellen WebWalk durch die Häuserschluchten: www.skyscraper.org
Hier findet man viele Informationen zu den Hochhäusern und deren Geschichte. Das Beste aber ist, dass man sich alles ganz praktisch als PDF herunterladen und mitnehmen kann. Und auch das gibt es wieder: Völlig kostenlos!

Zweimal im Jahr über Manhattanhenge staunen

Die Straßen Manhattans wurden auf dem Reißbrett angelegt und unterteilen die Stadt mit ihren rechtwinkligen Strukturen in ein wahres Schachbrettmuster.

Dank dieser städteplanerischen Eigenheit kann man zweimal im Jahr ein seltenes Ereignis miterleben, das die New Yorker ehrfürchtig „Manhattanhenge“ (nach dem schottischen Kult-Steinkreis Stonehenge) benannt haben: Der Sonnenuntergang findet direkt so statt, dass die Sonne in einer gerade Linie zwischen den Straßen untergeht.

Für den besten Blick sucht man sich einen Ort soweit östlich in Manhattan wie möglich. Ideal sind Spots an der 14th, 23rd, 34th, 42nd und 57th Street. Wenn man sich an der 34th und 42nd Street positioniert gibt´s noch das Empire State Building oder das Chrysler zum beeindruckenden Schauspiel dazu.

Der absolut beste Platz für Fotos von Manhattanhenge ist die Brücke in der 42nd Street zwischen 1st und 2nd Avenue.

Weil das aber kein Geheimtipp mehr ist, empfehle ich, etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergang einen Platz zu sichern. Bis es losgeht, beobachtet man einfach, wie sich die Leute um den besten Platz fast prügeln.

Alternativ mit der U-Bahn Nummer 7 eine Station nach Queens/Long Island CIty (Haltestelle „Vernon Blvd/Jackson Ave“) fahren und von dem neuen Gantry Plaza State Park am East River dabei sein.

Klarer Vorteil: Man hat hier nach Sonnenuntergang noch einen Wahnsinnsblick auf die nächtliche Skyline!

manhattanhenge

5 Pointz/Street Art allgemein

Bis vor Kurzem hätte ich noch die Kunstwerke an der Open Air-Galerie 5 Pointz empfohlen. Allerdings steht die Graffiti-Institution vor dem Abriss und die bunten Wände wurden in einer Nacht- und Nebelaktion mit weißer Farbe überstrichen. Aber inzwischen wurde der gesamte Komplex leider abgerissen. Ich habe mich in meinem Artikel „Good Bye 5 Pointz! Es war so schön bei Dir“ gebührend von dem einzigartigen Ort verabschiedet.

Deswegen fehlt diese kostenlose Galerie leider in der Liste. Aber wer mit offenen Augen durch die Bezirke Manhattans läuft, findet einige Kunstwerke. Und wer ganz viel Glück hat, entdeckt vielleicht auch einen echten Banksy oder Space Invader.

5-pointz-new-york-queens-graffiti

„Pay as you wish“ in den Museen

Viele Museen in New York bieten an einzelnen Wochentagen an, dass man für den Eintritt einfach soviel zahlt wie man gerade eben möchte. Entweder zahlt man einen kleinen vorgeschlagenen Preis oder auch mal gar nichts.

Im Guggenheim Museum zahlt man z.B. Samstags von 17:45 bis 19:45 Uhr (letzter Einlaß um 19:15 Uhr) soviel man möchte. Allerdings hat sich auch das rumgesprochen, so dass man früh vor Ort sein sollte und selbst dann noch mindestens einen Block weit ansteht. Aber die Schlange bewegt sich relativ schnell.

Guggenheim Museum
1071 5th Avenue at 89th Street

Eine Sammlung aller kostenlosen oder „Pay as you wish“-Angebote gibt es bei gonyc.about.com.

guggenheim-new-york-pay-as-you-wish

New York genießen

Das Beste, was man in New York komplett kostenlos machen kann ist: New York bewundern und einfach mal wirken lassen. Dafür sucht man sich eine Bank nach Wahl, besorgt sich vorher was zu Essen und Trinken und genießt einfach mal.

Man beobachtet die Einheimischen, wie sie durch die Straßen hetzen oder die Touristen, die ihr Glück nicht fassen können, endlich im Big Apple zu sein.

Egal was Ihr macht: Ich wünsche richtig viel Spaß und freue mich, wenn Ihr vielleicht auch noch ein paar Erweiterungen zu meiner Liste habt.

new-york-geniessen

Warst Du schon mal in New York und hast noch ein paar kostenlose Highlights entdeckt? Dann verrat sie mir doch bitte in einem Kommentar.