Jedes Mal das Gleiche: Es steht eine Reise an und Du fragst Dich wieder einmal, was Du denn mitnehmen sollst. Spoileralarm: Am Ende ist es eh immer zu viel.

Je nach Reiseart fängt es schon damit an, welches Gepäckstück Du mitnimmst. Bei Zalando gibt es aktuell eine praktische Übersicht, welches Gepäckstück für welche Reise am Besten ist. Und natürlich auch, was Du einpacken solltest.

Dieser Artikel ist ein Werbepost.

Packen für die Städtereise mit Trolley

Viele schwören bei ihren Städtereisen auf kleine Rucksäcke. Ich bin inzwischen zum Trolley-Fan geworden.
Ein großer Vorteil der Trolleys neben den Rollen ist, dass sie so produziert werden, um mit ihren Abmessungen die strengen Handgepäckrichtlinien der Airlines zu erfüllen. Du kannst den Trolley also direkt mit in die Kabine nehmen und sparst Dir einiges an Zeit:

Keine Warteschlange beim Gepäck aufgeben (wenn Du vorab schon online eingecheckt hast) und vor allem kein Warten am Gepäckband. Du nimmst Dein Gepäck einfach immer mit. Natürlich musst Du beim Packen aber auch darauf achten, was im Handgepäck verboten ist. Scheren, Behälter über 100 Milliliter und noch einige weitere Dinge sind nicht erlaubt.

Ich persönlich mag es auf Städtereisen bequem und versuche als Turnschuh-Freund mindestens zwei Paar Schuhe mitzunehmen. Bei Schuhgröße 48 ist das in einem Trolley nicht ganz einfach. Aber es ist machbar. Wie Du Deinen Trolley am sinnvollsten packst, verrät Dir dieses praktische Video. Ganz wichtig: Rollen, rollen und nochmal rollen. Dann passt alles rein.

 

Packen für den Wochenendtrip mit einem Weekender

Einen Weekender nutze ich, wenn wir mit dem Auto über das Wochenende verreisen. Anders als ein Trolley hat ein Weekender keine Rollen. Bei Reisen mit dem Flugzeug und den weiten Strecken durch die Terminals, finde ich es eher anstrengend den Weekender in der Hand oder über der Schulter zu tragen.

Deswegen nutze ich den Weekender, wenn ich die Tasche nicht viel bewegen muss. Am Besten einmal in den Kofferraum werfen, dann aufs Zimmer tragen und danach nicht mehr bewegen.

Der Weekender ist die stylische Lösung für Kurzreisen. Es gibt die Taschen in sehr schönen Materialien. Leder ist mir immer ein bisschen zu edel. Deswegen mag ich Weekender aus Waxed Canvas. Sie sind strapazierfähig und zeigen in dunklen Farben kaum Abnutzungserscheinungen.

Aber auch beim Weekender-Packen gibt es einiges zu beachten:

So packst Du Deinen Weekender am effektivsten

 

Reisen mit dem Rucksack

Der Klassiker für Fernreisen ist natürlich der Rucksack.
Ein Rucksack eignet sich am Besten für Wandertouren oder mehrwöchige Fernreisen.
Wir beide wandern nicht, deswegen nutzen wir unsere Rucksäcke für Fernreisen.

Ist ein Rucksack auf Fernreisen immer die beste Wahl?
Auch hier kommt es ganz auf deinen individuellen Geschmack, das Reiseziel und deine Reiseerfahrung an.

Wenn Du ein paar Wochen in ein All-Inclusive-Resort fährst, brauchst Du natürlich keinen großen Rucksack. Da reicht Dir ein großer Trolley.

Sobald Du aber viel herumreist, mit landestypischen Verkehrsmitteln unterwegs bist und öfter die Unterkunft wechselst, ist ein Rucksack für meinen Geschmack die beste Wahl.

Aber auch hier gibt es einiges zu beachten. Viele Anfänger machen den Fehler, dass sie einen Rucksack kaufen, der viel zu groß ist.

Größe bedeutet aber auch viel Platz für viele Sachen, die du auf Reisen nicht brauchst. Und diese Sachen bringen wieder viel Gewicht auf die Waage, das Du dann auf den Schultern durch die Welt schleppen musst.

Deswegen meine Tipps für Rucksack-Neulinge:

  • Kaufe Dir nicht den größten Rucksack
  • Investiere in einen guten Rucksack und vor allem in einem der sich von vorne öffnen lässt
  • Lass Dich beraten und achte darauf, dass der Rucksack wirklich gut sitzt.
  • Überlege beim Packen, ob Du wirklich alles mitnehmen musst
  • Packe den Rucksack nochmal aus und lass ein Drittel der Sachen zu Hause.

Mir tut es immer weh, wenn ich junge Reisende sehe, die auf dem Rücken einen riesigen Rucksack haben, der fast so groß ist wie sie selbst. Dazu hängt er dann viel zu tief. Vorne baumelt dann nochmal ein mindestens 40 Liter Rucksack. Das ist einfach zu viel. Leicht reisen ist die Devise beim Reisen mit Rucksack.

Wenn Du wissen möchtest, wie wir es geschafft haben, zu zweit mit nur einem Rucksack mit 14,9 Kilo vier Wochen durch Sri Lanka zu reisen, dann schau Dir mal unsere Packliste für Sri Lanka an.

Nicht wundern, sondern nachmachen. Es funktioniert wirklich!
Und das Wichtigste, uns hat nichts gefehlt. Im Gegenteil. Wir hatten sogar immer noch zu viel dabei. Unglaublich, oder?

Noch ein Tipp für den Rucksack-Kauf: Ein Rucksack, der sich vorne öffnen lässt lohnt sich!
Wie oben schon geschrieben, finde ich einen Rucksack am Besten, der sich vorne öffnen lässt. Du klappst dann einfach einmal auf und kommst schon an alles. Dieses unscheinbare aber nützliche Feature erspart das Rumwühlen, wenn du etwas von ganz unten brauchst.

So packst Du Deinen Rucksack am Besten

 

Das passende Reisegepäck, Bekleidung und viele weitere Infos gibt es übrigens bei Zalando
www.zalando.de/reisegepaeck/
www.zalando.de/reisegepaeck-herren/

Hier findest Du unter anderem hilfreiche how-to-pack Videos und übersichtliche Infos zum Handgepäck im Flugzeug.


Dieser Artikel ist ein Werbepost, der im Auftrag von Zalando entstanden ist.

Foto: Pixabay