Domains: So einfach funktionieren sie

Was ist eine Domain?
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dem Video erkläre ich Dir, wie Domains funktionieren

Warum Du eine Domain für Deine Website brauchst

Bevor Du Dir überlegst, wie deine Website aussehen soll, solltest Du Dir erstmal Gedanken zur Adresse machen. Dafür verantwortlich ist die sogenannte Domain.

Wichtig für deine Website ist eine Domain. Eine Domain ist quasi deine Adresse im Internet. Wenn jemand deine Domain hat, dann weiß er/sie, wie bei einer Postadresse, wo du zu erreichen bist und wo man auch mal was hinschicken kann

Stell Dir vor, du baust ein Haus, hast aber keine Adresse. Dir kann keiner Post schicken. Es können keine Freunde vorbeikommen und keiner kann dir irgendwelche lustigen Katzenvideos zeigen, weil keiner weiß, wo du wohnst. 

Deswegen brauchst du eine Domain. Eine Domain ist genau das, was du in deinem Browser eingibst. Also Browser ist dieses Programm, das du öffnest, um im Internet Inhalte aufzurufen. Ich gehe mal stark davon aus, du weißt, wie das funktioniert, weil du dieses Video online anschaust. Also irgendwo hast du es in einem Browser eingegeben.

Bestandteile einer Domain

Eine Domain besteht aus mehreren Elementen. Ich beschränke mich jetzt mal auf das Wichtigste. www.pixelschmitt.de – Das ganze ist eine Webadresse und fangen wir von hinten an. 

  • Top Level Domain (.de, .com, .at, …)
  • Domain (der Name)
  • Subdomain (z.B. www)
  • Protokoll (http, https, ftp, …)

Top Level Domain

Das hier hinten heißt Top-Level-Domain. Also du kennst das. Es gibt 

  • .de
  • .com
  • .at für Österreich
  • .it für Italien
  • .ch für die Schweiz

Das ist eine Top-Level-Domain. Also quasi, in welchem Land diese Domain registriert ist. Als nächstes folgt die eigentliche Domain.

Die Domain – der Name

Meine Domain lautet pixelschmitt. Alles zusammen ist es pixelschmitt,de 

Die Domain heißt also pixelschmitt und kommt aus Deutschland. Das Ganze davor ist eine Subdomain. Hier steht WWW – World Wide Web. Du kannst Subdomains auch selbst vergeben. 

Subdomains

Ein bekanntes Beispiel sind Shops. Wenn du eine eigene Domain hast, also alles dahinter, dann kannst du hier vorne eigentlich meistens frei entscheiden, was du da vergibst. 

Also du kannst dir verschiedene Sachen anlegen. 

Du kannst zum Beispiel, wenn du mit Kunden arbeitest, hier ein Projekte-Verzeichnis anlegen oder einen Kundenname. Oder du machst irgendeine Spass Domain. Du hast hier irgendein Tool und kannst dann dieses Tool einfach benennen. Und wenn es dein Kunde oder irgendjemand dieses Tool aufrufen möchte, dann gibt er einfach ein Tool.domain.tld. Wenn dann alles entsprechend eingerichtet ist, wird er da dann auch hin weitergeleitet. 

http vor der Domain

Zu jeder Adresse gehört noch das komische http am Anfang.

Das vorne ist einfach nur ein Protokoll. Also der technischer Hintergrund. Ganz ganz früher muss man diesen kompletten Rattenschwanz eingeben. HTTP Punkt Doppelpunkt Doppel Slash diese Dinger www. Punkt pixelschmitt Punkt DE, weil die Browser einfach nicht wussten, was sie damit anfangen sollen. 

Inzwischen reicht es bei den meisten Browsern, wenn ich hier hinten das Ganze eingebe, also Pixelschmitt.de und dann funktioniert es. 

Und die Browser leiten dich dann entsprechend um. Also je nachdem, was du dann eingerichtet hast. Im Hintergrund wirst du auf die entsprechenden Inhalt weitergeleitet. 

Wichtig ist inzwischen, das hier in diesem Protokoll HTTPS steht. Das s steht für eine Verschlüsselung. Also das ist ein sogenanntes SSL Zertifikat oder allgemein ein Zertifikat.

 Und es heißt, dass die Daten verschlüsselt  übertragen werden. Benutzer und auch Suchmaschinen schauen da verstärkt drauf, weil Inhalte, die ohne HTTPS ins Netz hinausgetragen werden unverschlüsselt sind und daher kann es theoretisch auch Probleme geben, weil es irgendjemand einfach mal anzapft.

Domains gibts beim Provider

Deine Domain bekommst Du am einfachsten von einem sogenannten Provider. Dort wird dir die gesamte technische Infrastruktur gegen eine monatliche Gebühr gestellt. Du kannst Dich dann voll und ganz um Deine Website kümmern.

Mehr Videos rund um Onlinemarketing

Auf meinem YouTube-Kanal findest Du weitere Videos rund um Onlinemarketing

Schreibe einen Kommentar

Die aktuellsten Artikel im Blog​
BrandTrust Podcast mit pixelschmitt: Premiere als Podcast-Gast
Digitales

BrandTrust Podcast mit pixelschmitt

Es ist passiert: Ich war Gast in einem Podcast. In BrandTrust Talks Beyond durfte ich meine Premiere feiern und es war sogar eine doppelte Premiere. Erfahre, warum ich mich selbst als Kundschafter bezeichne und warum Du die Initialzündung in Deinem Unternehmen sein musst.

LinkedIn Creator-Modus
Digitales

LinkedIn startet Creator-Modus

Schon gesehen? LinkedIn aktiviert den Creator-Modus. Ich zeige Dir die neuen Funktionen und wie Du Dein Profil auf Creator-Modus umstellst.

Was sind NFT?
Digitales

Was sind NFT?

Aktuell sprechen alle über millionenschwere NFTs. Aber was sind NFTs und wie funktionieren Sie? Ich erkläre es Dir.