Ayers Rock: Zu Fuß und aus der Luft

Von |2016-09-02T14:33:18+00:0014. Oktober 2014|Australien, Down Under, Pixelschmitt|

Schon mal den Ayers Rock von oben gesehen? Nein? Dann wird´s aber Zeit. Der große rote Felsen namens Ayers Rock. Oder wie die Aborigines ihn nennen: Uluru. Mitten im Outback steht dieser riesige Felsbrocken und viele Australier verstehen so überhaupt nicht, warum die ganzen Touristen die lange Anreise auf sich nehmen, um einen großen Stein zu sehen. Aber Ayers Rock ist nun einfach mal das Sinnbild Australiens. Zusammen mit dem Sydney Opera House.

2008 sind wir während unseres Sabbaticals von Townsville ins Outback abgebogen, um nach 2,5 Tagen und knapp 2.000 Kilometern in Alice Springs anzukommen. Von dort war es nochmal ein 500 Kilometer weiter Katzensprung zum Ayers Rock. Nochmal fast ein ganzer Tag unterwegs. Deswegen haben wir uns dann auch die Zeit genommen und Ayers Rock und die Olgas (Katatjuta) genau unter die Lupe genommen.

Rund um den Ayers Rock führt ein Fußweg, den man in etwa vier Stunden hinter sich bringen kann. Es wird geraten, früh zu starten und viel Wasser mitzunehmen. Haben wir gemacht. Erst ausgiebig den Sonnenaufgang bei einem Frühstück aus unserem Wicked Camper genießen und dabei das  Farbenspiel auf dem roten Felsen bestaunen.

ayers-rock-timelapse

Das Farbenspiel des Ayers Rock beim Sonnenaufgang.

Und auf einmal raschelte es in dem Gebüsch vor uns. In Australien rechnet man mit allen möglichen hochgiftigen Tieren. Und was kam uns entgegen gesprungen? Zwei ausgewachsene Kamele! Wir viert schauten uns alle gegenseitig sehr verdutzt an. Die Kamele zogen weiter und auch wir machten uns auf zum Rundweg.

Nachdem wir Ayers Rock zu Fuß umrundet und ausgiebig begutachtet hatten, ging es dann auch noch in die Luft. Während eine Scenic Flights (natürlich zum Sonnenuntergang) konnten wir den großen roten Felsen auch ausgiebigst von oben genießen. Neben Uluru sind wir auch noch an den Olgas (Katatjuta) und Lake Amadeus vorbeigekommen. Es ist zwar nur ein Fels im Nirgendwo, aber schon sehenswert. Und halt einfach so Australien.

Die Bilder entstanden während unseres Sabbaticals Ende 2008.

Warst du schon mal am Ayers Rock? Wie hat´s Dir gefallen? Hast Du auch einen Scenic Flight gemacht? Hast Du Anregungen oder Verbesserungen für mich? Lass mir einen Kommentar da.

Über den Autor:

pixelschmitt
Schön, dass Du hier bist. Mein Name ist Thomas aka pixelschmitt. Ich komme aus dem schönen Erlangen und habe inzwischen 42 Länder auf fünf Kontinenten besucht (Tendenz steigend). Begleite mich auf meinen Reisen und bekomme einen Einblick in "The life of a pixelschmitt" :D

2 Kommentare

  1. Kilian Kempter 14. Oktober 2014 um 21:17 Uhr - Antworten

    Servus Thomas,
    wau, die Fliegerbilder sind cool. Das ist jetzt wohl die respektvolle Art den Ayers Rock von oben zu sehen und nicht die Aborigines zu verärgern. Mich interessiert wie viel so ein Flug kostet. Hast du das noch im Kopf?

    Kilian

    • Thomas Schmitt
      Thomas Schmitt 14. Oktober 2014 um 21:37 Uhr - Antworten

      Servus Kilian,

      danke. Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen. Wir wollten damals beide aus Respekt nicht auf den Ayers Rock klettern. Das muss nicht unbedingt sein und es wird auch überall darum gebeten, es nicht zu tun. Noch dazu sind direkt neben dem Aufstieg die Gedenktafeln für die Touristen, die den Aufstieg nicht überlebt haben. Das sind schon einige.

      Der Flug hat für 2 damals (14.10.2008) 530,00 AUD gekostet. Nicht ganz günstig, aber manchmal muss man sich auch was gönnen. Die Route ging vom örtlichen Flughafen über die Olgas, Lake Amadeus rund um Ayers Rock und dann über die Olgas wieder zurück zum Flughafen. Der Flug hat eine Stunde gedauert und war in einer viersitzigen Cessna, die wir 2 uns nur mit dem Piloten geteilt haben.

      ZU den Kosten noch ein kleiner Nachtrag: Ende 2008 war gerade weltweite Wirtschaftskrise und wir bekamen damals Wechselkurse, die heute undenkbar sind. In Australien haben wir fast durchgängig 2 AUD für 1 Euro bekommen. Heute bekommt man 1,45 AUD. Da bucht man schon mal eher auch so nen teuren FLug.

      Es gibt auch Hubschrauberrundflüge, die ein bisschen günstiger sind. Aber die sind auch nicht so lange in der Luft und du bist auch viel schneller unterwegs, In der kleinen Cessna hast Du viel Zeit zum Genießen 😉

      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
      Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du sie mir gerne stellen.

      Viele Grüße
      Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Stimmst Du zu? Ok