Rothenburg ob der Tauber: Sehenswürdigkeiten und Tipps für Deinen Besuch

In diesem Blogartikel über Rothenburg ob der Tauber verraten wir dir unsere persönlichen Tipps. Rothenburg ist offiziell eine der schönsten Städte Deutschlands!
Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber
Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber
Rothenburg ob der Tauber: Sehenswürdigkeiten und Tipps für Deinen Besuch

Rothenburg ob der Tauber gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Vor allem für Besucher aus dem Ausland zählt das kleine mittelalterliche Städtchen zu den Highlights. Neben der touristischen Highlights ist aber auch das Computerspiel „Monkey Island“ für den Boom verantwortlich.

Lohnen sich die Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber? 

Oh ja, die Stadt ist wirklich wie aus dem Bilderbuch. Rothenburg ob der Tauber wird von einer Stadtmauer umgeben. Und innerhalb dieser Mauer fühlst du dich als wärst du ein paar Jahrhunderte in der Zeit zurück gereist.

Die Stadt Rothenburg ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Deutschlands. Touristen aus aller Welt wollen das mal live erleben. Entsprechend voll kann es hier auch mal werden. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Touristen in Rothenburg ob der Tauber
Touristen in Rothenburg ob der Tauber

Was ist das Besondere an Rothenburg ob der Tauber?

Die Altstadt von Rothenburg an der Tauber mit den kleinen Gassen und verwinkelten Straßen ist absolut sehenswert. Rothenburg ob der Tauber wird von einer historischen Stadtmauer umgeben, auf der Du auch spazieren kannst. Von der Mauer aus hast Du tolle Blicke auf die Stadt. 

Rothenburg ob der Tauber ist Romantik pur. Die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten liegt auch an der sogenannten „Romantischen Straße“.

Das Plönlein - die berühmteste Sehenswürdigkeit in Rothenburg ob der Tauber

Diese Ecke Rothenburgs ist die wohl am meisten fotografierte Sehenswürdigkeit. Jeder Tourist kommt hier einmal vorbei, um ein Foto zu machen. Dementsprechend voll kann es hier werden. Es ist fast unmöglich, das Plönlein ohne Menschen zu fotografieren.

Plönlein ist aber nicht der Name des gelben Fachwerkhauses. Plönlein bedeutet viel mehr „Kleiner Platz am Brunnen“ und damit ist also das gesamte Areal gemeint.

Links und rechts führt je eine Straße am Plönlein vorbei. Im Verlauf der Straßen siehst du zwei Türme, die Teil der alten Stadtmauer sind. Der rechte der beiden Türme und das dazugehörige Tor stammt aus dem Jahr 1360. Wahnsinn, oder?

Rothenburg war Vorlage für Monkey Island

Wenn Du das Computerspiel „Monkey Island“ gespielt hast, dann kennst Du diese Ecke  in Rothenburg schon länger. Denn die Gamedesigner haben sich sehr deutlich vom Plönlein inspirieren lassen. 

Rothenburg Plönlein
Das Plönlein in Rothenburg: Die berühmteste Ecke der Stadt

Der Rathausturm und der Marktplatz von Rothenburg ob der Tauber

Du kannst den Rathausturm auch besteigen. Von hier oben aus hast du einen wunderbaren Blick über die Stadt und bis weit in das Taubertal. Die Tauber ist der Fluß, der an Rothenburg vorbeifließt. Das dazugehörige Tal ist eine kleine grüne Oase. 

Leider hatten wir während unseres kurzen Besuchs keine Zeit, um auf den Turm zu steigen. Wir hatten ja wirklich straffes Programm und die Wartezeit war zu lang. 

Aber wenn Du in Rothenburg bist und Treppensteigen kein Problem für dich ist, dann solltest du auf jeden Fall auf den Turm. 

Rothenburg Rathaus
Der Rathausturm von Rothenburg

Essen in Rothenburg ob der Tauber: Schneeballen

Rothenburg ist nicht nur für die tollen alten Häuser weltbekannt. Auch die sogenannten Schneeballen sind ein Muss bei deinem Besuch in der Stadt.

Schneeballen sind ein Gebäck aus Mürbeteig mit einem Durchmesser bis zu zehn Zentimeter. Also eigentlich ein riesiger Keks, der so groß ist wie die Faust eines Erwachsenen. 

Sie sind etwas ganz Besonderes, denn Schneeballen gibt es nur in Österreich und in der Region rund um Rothenburg.

Die Schneeballen kannst du pur mit Puderzucker essen. Aber noch besser sind sie gefüllt oder mit Schokolade überzogen. Oder mit Nougat. Oder mit Marzipan. Oder mit Vanille.

Unsere persönliche Empfehlung der Schneeballen:

Diese Kalorienbomben findest du in der Stadt wirklich überall und sind ein tolles Mitbringsel. Wir können dir leider nicht sagen, wo es die besten Schneeballen gibt. Probier dich einfach mal durch. Es lohnt sich.

Unsere haben wir bei Diller gekauft. Wie geschrieben gibt es aber wirklich viele Bäckereien und behaupten alle, dass ihre Schneeballen die besten sind. 

Top-Sehenswürdigkeit an 365 Tagen im Jahr: Das Weihnachtsdorf von Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg wird von vielen ausländischen Touristen besucht. Und alle wollen ein typisch deutsches Souvenir kaufen. Die wohl schönsten gibt es in der Weihnachtswelt der Marke „Käthe Wohlfahrt“ direkt am Marktplatz. Du wirst den Laden nicht übersehen.

Du findest hier alles, was du für Weihnachten brauchst – oder auch nicht. Nussknacker, Schwibbögen, Räuchermännchen, Christbaumanhänger und noch vieles vieles mehr.

Beliebtes Fotomotiv und auch gleich Wegweiser in die Weihnachtswelt sind der überdimensionale Nussknacker und der quietschrote Geschenke-Bus vor der Tür.

Direkt dahinter startet der Trip in die Weihnachtswelt. Am Besten ist der Besuch hier im Hochsommer, wenn es wirklich heiß ist und niemand Lust auf Weihnachten hat.

Käthe Wohlfahrt Weihnachtsdorf
Herrngasse 1
91541 Rothenburg ob der Tauber

Öffnungszeiten

Ab 30. Mai 2020

Montag bis Freitag:
11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage:
12.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ab 26. Juni 2020

Montag bis Freitag:
10.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage:
11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wieviel Zeit für Rothenburg ob der Tauber einplanen?

Gönn dir mindestens einen vollen Tag, um Rothenburg ob der Tauber in Ruhe erleben zu können.

Nimm dir mehr Zeit als wir. 

Wir haben die Stadt im Eiltempo erkundet und waren nur wenige Stunden in der Stadt.

Starte einfach so früh wie möglich mit deiner Tour und besteige erstmal die Stadtmauer. Hier bekommst du einen ersten Überblick über die Stadt.

Von hier lässt du dich durch die Stadt treiben bis du am Marktplatz und dem Rathaus bist. Wenn das Licht noch nicht zu grell ist, dann steige auf den Rathausturm. Der Blick über die Stadt bis weit in das Taubertal ist unglaublich.

Dann spazierst du entspannt durch die Stadt und entdecke sie für dich. 

Achte mal auf die vielen Schilder, die an den Fassaden hängen. Sie zeigen alte Handwerke und Gewerke. Ab und zu findest du einen schönen Ort zum Einkehren und um dich zu stärken. 

So kommst Du mit dem Auto nach Rothenburg ob der Tauber

Wenn Du mit dem Auto anreist, dann findest du ausserhalb der Stadtmauer viele kostenpflichtige Parkplätze. Parke hier, denn in das Stadtzentrum kommst du als Tourist mit dem Auto nicht. 

Hotels in Rothenburg ob der Tauber

Auch wenn ein Tag in Rothenburg ob der Tauber ausreicht, solltest du dir eine Nacht in einem Hotel der Stadt gönnen. Die Stimmung in der Stadt muss unglaublich sein, sobald die Tagestouristen abgereist sind. Dann kommt die Stadt zur Ruhe und die Straßen werden leerer.

Wir haben nicht in Rothenburg ob der Tauber übernachtet, aber bei booking.com gibt es ein paar schöne Angebote.

Alternativ kannst du auch mal bei AirBnB nachschauen. Wenn du über diesen Link buchst, sparst du dir sogar bis zu 34 Euro auf deine erste Buchung bei Airbnb.

Booking.com

Schau mal, das interessiert dich bestimmt auch:

pixelschmitt - Deutschlands wohl größte Reiseblogger

#pixelschmitts
Hi, wir sind Kristina und Thomas. Wir reisen richtig gerne und haben auch schon sehr viel von der Welt gesehen. Auf unserem Blog pixelschmitt.de erzählen wir Dir von unseren Reisen und geben Dir Ideen und Tipps zum Nachreisen. 

2 Gedanken zu „Rothenburg ob der Tauber: Sehenswürdigkeiten und Tipps für Deinen Besuch“

  1. Hallo ,
    im vogtländischen Reichenbach gibt es Schneebälle statt Schneeballen . Nun habe leider kein Vergleich zum rothenburgischen Gebäck, dennoch scheint es diese Art Süßigkeit neben Rothenburg und Österreich auch im Vogtland zu geben.

    Viele Grüße Danny Elskamp

    Antworten
  2. Hallo Kristina und Thomas,

    Danke für den tollen Beitrag. Ich war tatsächlich schon ewig nicht mehr in Rothenburg. Das sollte ich unbedingt mal wieder ändern. Ich hab mir gerade erst ein Rennrad gekauft – vielleicht fahr ich am Wochenende gleich hin.

    Was ich jedoch faszinierend finde ist, dass euch der Schneeball geschmeckt hat. Wir fanden den damals furchtbar 🙂

    Viele Grüße,
    Larissa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar