Heute habe ich mal was gegen akutes Fernweh getan. Ein Konzert der aktuell am heißesten gehandelten Fado-Sängerin „Carminho“ stand auf dem Plan. Fado ist DER portugiesische Musikstil, der so voller Melancholie ist. Carminho hat das Kulturforum Fürth für 90 Minuten in eine Fado-Halle in Lissabons Viertel Alfama verwandelt.


Im Fado geht es um unglückliche Liebe, soziale Probleme, man denkt an die guten alten Zeiten zurück und sehnt bessere Zeiten herbei. Der Musikstil gilt als die Seele Portugals und soll die unsichtbare Verbindung zwischen allen Portugiesen sein.

Die 30-jährige Carminho wird seit Jahren als der neue Stern am Fado-Himmel gehandelt und wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Nach einem Abend mit Carminho und ihren Musikern ist mir klar, warum sie so sehr gelobt wird.

Die Bühne ist sehr schlicht gehalten. Nur vier Holzstühle für Carminho und ihre Musiker, die sie auf der Gitarre begleiten. Bass, Gitarre und portugiesische Gitarre unterstreichen die außergewöhnliche Stimme.

Und diese Stimme sorgt ab dem ersten Ton für Gänsehaut. Man fragt sich, wo diese zierliche Frau diese Wahnsinnsstimme herholt. Eine Stimme, die so voll Emotionen ist. Absolut klar, aber doch leicht verraucht. Und Carminho singt aus ganzem Herzen und mit vollem Körpereinsatz.

Mehrmals tritt Carminho in den Hintergrund und überlässt ihren begnadeten Musikern die Bühne. Ein wahrer Genuss für die Ohren. Und Gänsehaut gibt´s oben drauf noch dazu.

Um sich mal in Fado reinzuhören, kann ich es Dir nur ans Herz legen, Dir noch Tickets für Carminhos aktuelle Deutschlandtermine zu besorgen

 

Wer Fado direkt in Lissabons Alfama erleben möchte, kann sich mit meiner kleinen Artikelreihe über Lissabon schon mal ein paar Ideen für die nächste Reise holen.

Hast Du schon mal Fado gehört? Oder durftest Du schon mal einen Konzertabend mit Carminho verbringen? Lass mir einen Kommentar mit Deinen Eindrücken hier.

Dieser Artikel entstand nach einem Carminho-Konzert im September 2014.