Lucha Libre Mexiko

So erlebst du Lucha Libre in Mexiko-Stadt auch ohne Tour

Lucha Libre ist Pflicht für Touristen in Mexiko. Und wir zeigen dir, wie du deinen Abend selbst organisieren kannst - selbst wenn du kein Wrestling magst.

Lucha Libre ist ein sehr beliebter Sport in Mexiko. Ein Besuch in der Arena Mexico in Mexico City ist auch für Touristen ein kurzweiliger Zeitvertreib. Hier liest du, wie einfach du den Ausflug zum Wrestling selbst organisieren kannst.

Lucha Libre in Mexiko-Stadt
pixelschmitts beim Lucha Libre in Mexiko-Stadt

Vorab: Wir sind keine Wrestling-Fans. Aber wir haben so oft gelesen, dass ein Abstecher zum Lucha Libre (so heißt das Wrestling hier) ein absolutes Muss ist, wenn du in Mexico City bist. Und so viel können wir schön verraten: Die Lucha Libre Show ist absolut kurzweilig und wirklich ein Erlebnis, selbst wenn du kein Spanisch sprichst und keine Ahnung von Wrestling hast. 

Wo finden die Wrestlingkämpfe statt?

In Mexico City finden die Kämpfe in der Arena México statt. Die Gegend direkt um die Arena ist sicher. Du solltest dich aber nicht zu weit in die umliegenden Straßen entfernen. Die angrenzenden Viertel gelten als gefährlich für Touristen.

Arena México
Dr. Lavista 189, Doctores, Cuauhtémoc, 06720 Ciudad de México, CDMX, Mexiko

Wann finden die Kämpfe statt?

Dienstag und Freitag um 20:30 Uhr.
Am Sonntag nachmittag gibt es eine Familienvorstellung.

Wo bekommst du Tickets für eine Show?

Tickets Lucha Libre

Du kannst die Tickets direkt an der Arena am Abend der Show kaufen. Komme einfach 45 Minuten vor der Show und du solltest locker noch gute Plätze bekommen.
Direkt neben dem Eingang findest du Ticketschalter. Die Mitarbeiter sprechen kaum Englisch, aber die haben Pläne der Arena und zeigen dir die freien Plätze.

Wie viel kosten die Tickets

Die Tickets kosten nicht wirklich viel. Ab etwa 8 € pro Person bekommst du gute Plätze.

Kann ich hier auch Masken und T-Shirts kaufen?

Du kannst rund um die Arena T-Shirts und vor allem die bunten Masken der Wrestler kaufen. Die Masken der Straßenhändler sind teilweise günstiger als in der Arena selbst. Die Masken kosten je nach Ausführung ab 1 € aufwärts

Gibt es Essen und Trinken in der Arena?

Ja, es gibt Bier, Sandwiches und Nudelsuppen aus der Tüte. Nicht wirklich lecker. Du kannst dir alles selbst vor der Show kaufen. Oder du winkst einen der vielen Verkäufer heran. Die laufen während der Show herum und bringen dir alles an den Platz.
Wir empfehlen aber, dass du vor deinem Besuch schon woanders etwas gegessen hast. Rund um die Arena gibt es Händler, die günstig Tacos verkaufen (etwa 8 Pesos pro Stück).

Wo sind die besten Plätze beim Wrestling?

Du hast von allen Plätzen einen guten Blick auf den Ring. Die Kämpfer betreten die Arena mit viel Show über einen separaten Eingang. Besorge dir also am besten einen Platz gegenüber von diesem Eingang, dann siehst du alles.
Uns wurden Plätze in den Ringen 2 oder 3 empfohlen. Leider waren sie am Freitag abend schon ausverkauft, so dass wir Tickets in Ring 4 bekommen haben. Dafür haben wir 230 Pesos (ca. 9 Euro) bezahlt.

Darfst du Fotos machen in der Arena?

Du darfst nur mit dem Handy Fotos und Videos machen. Kameras jeder Art (selbst, wenn sie noch so klein sind) sind verboten. Am Eingang gibt es Taschen- und Personenkontrollen. Wenn hier eine Kamera gefunden wird, wird dir die Kamera abgenommen. Nach der Show kannst du sie an einem entsprechenden Schalter abholen. Dafür musst du nichts bezahlen.

Wenn du trotzdem unsicher bist und doch lieber eine geführte Tour buchen möchtest, dann schau mal hier vorbei:

Lucha Libre in Mexiko-Stadt
Ein Blick in die Arena México während eines Lucha Libre Kampfs

Lucha Libre in Mexiko-Stadt ist Pflicht

Zumindest behaupten verschiedene Blogs und YouTube-Video unbedingt zum mexikanischen Wrestling in die Arena Mexico. Somit war für uns beide klar, wie wir unseren Freitag Abend verbringen werden. 

Sind wir Wrestling-Fans: Auf keinen Fall. Hatten wir Spaß: Hell yeah!

Aber die Sache hatte einen sicherheitstechnischen Haken.

Eins nach dem anderen. Schon bevor wir uns auf die Reise nach Mexiko vorbereitet haben, sind uns diese bunten Masken begegnet. Manchmal sind sie lustig, manchmal furchterregend, aber immer bedecken sie das komplette Gesicht. Sie sind keine Fetisch-Accessoires – zumindest nicht offiziell – sondern werden beim mexikanischen Wrestling getragen, dem sogenannten Lucha Libre. 

lucha libre erleben

Lucha Libre: Showkampf mit Maske

Der Begriff Lucha Libre kommt aus dem Spanischen und bedeutet Freistilkampf. Und hier wird nicht wirklich gekämpft. Wie beim Wrestling sind die Abläufe einstudiert und die Gewinner stehen vorab schon fest. Gekämpft wird in einem quadratischen Boxring mit Seilen als Abgrenzung. Der Boden ist gepolstert. 

Lucha Libre Mexiko
So sieht es beim Lucha Libre in der Arena México aus

Meist ist es der Kampf der Guten gegen die Bösen. Es gibt Einzelkämpfe in denen zwei Kämpfer aufeinandertreffen oder auch Tag-Team-Kämpfe mit mehreren Kämpfern, die sich unterstützen. Gemeinsam haben alle Kämpfe, die es hier wirklich sehr schnell zur Sache geht. Neben Schlägen und Tritten wird beim Lucha Libre wirklich viel geflogen. Die Kämpfer springen von den Seilen in den Ring und auf den Gegner. Oder sie wirbeln sich gegenseitig durch den Ring bevor sie zum Sprung ansetzen. 

In den Tag Team-Kämpfen katapultieren auch schon mal zwei Kämpfer den Gegner über die Seile hinweg aus dem Ring. 

Es geht echt gut zur Sache. 

Tickets Lucha Libre
So sehen deine Tickets für Lucha Libre in Mexiko-Stadt aus

Lucha Libre mit einer Warnung vom Auswärtigen Amt

Wie schon geschrieben, können wir beide mit Wrestling nichts anfangen. Aber es hieß, dass die Stimmung wirklich sehr gut sei. Nur die Gegend rund um die Arena Mexico sei nicht so gut. In den Reisewarnungen des Auswärtigen Amts wird bei Besuchen des Viertel Doctores zu erhöhter Vorsicht geraten. Und dummerweise liegt die Arena Mexico am äußeren Rand dieses Viertels.

Wegen dieser Warnung haben wir lange hin und her überlegt, ob wir uns überhaupt in die Nähe der Arena wagen sollten. Noch dazu an einem Freitag abend. Nachts. Im Dunkeln. 

Jeder Reiseführer warnt eigentlich davor, sich nach Einbruch der Dunkelheit in Mexico City zu bewegen. Und wir wollten gleich noch in eine Ecke der Stadt, die anscheinend wirklich nicht so sicher ist.

Bei der Vorbereitung haben wir mehrere Touren gefunden. Zusammen mit Einheimischen zieht man vor dem Lucha Libre noch um die Häuser. Es gibt Bier und Tacos. Die Kosten sind aber doch recht hoch. Zwischen 40 und 60 Euro pro Person inklusive Tickets für die Arena Mexico.

Wir sind keine Freunde geführter Touren. Es war also klar, dass wir das Abenteuer auf eigene Faust organisieren. Der Transport per Uber hat super funktioniert.

Alles war wirklich sehr einfach und wir hatten zu keiner Zeit ein ungutes Gefühl. Wir müssen aber hinterher schieben, dass das unser Eindruck ist und wir als Paar mit 1,80 und 2 Metern unterwegs waren. Das soll nicht heißen, dass vor der Arena nicht auch Touristen überfallen werden. Erinnere dich an die Warnung des Auswärtigen Amts.

Wir haben auch noch weitere Artikel zu Mexiko:

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar