Weiter geht es mit unserem südkoreanischen Inselabenteuer. Nach unserer Ankunft und der ersten Nacht in Jeju-Do haben wir einen erloschenen Vulkan bestiegen  und Abends eine sehr stylische Unterkunft entdeckt.

Ausgeschlafen und fit für den nächsten Roadtrip-Tag haben wir ein wundervolles Frühstück in unserer wunderbaren Unterkunft genossen. Für heute stehen wieder viele interessante Stationen auf unserer Liste. Also auf geht´s zur Ersten!

Die Lava Höhlen: Unterwegs in den Ausläufern eines Vulkans

Manjang-gul ist eine von mehreren Höhlen die die Lavaströme beim Ausbruch des Vulkans zurückgelassen haben. Inzwischen sind die für die Öffentlichkeit zugänglich und ziemlich einzigartig. Ich glaube, nur auf Hawaii gibt es noch ähnliche Formationen.

Mit einer Länge von einem Kilometer und bis zu einer Höhe von 23 Metern kommst Du Dir ganz schön klein vor. Und wenn Du Dir vorstellst, wie hier die heiße Lava durchgeschossen ist und Du jetzt durchläuft ist es schon ein Wahnsinnsgefühl.

Sehr beeindruckend das Ganze.

Jeju Island Lavahöhlen

Hier geht´s runter in die Lavahöhle.

 

Jeju Island Lavahöhlen

Sneakers auf Lava

 

Jeju Island Lavahöhlen

pixelschmitts vor erstarrter Lava auf Jeju Island

 

Jeju Island Lavahöhlen

Die Lava ist aus einer darüber liegenden Kammer durchgebrochen und erstarrt.

 

Unser liebstes Hobby: Supermarkt-Bingo

Das liebe ich so an fremden Ländern: Essen entdecken, das für uns undefinierbar ist und bleibt. Aber Du darfst Dich nicht scheuen, einfach alles mal auszuprobieren. Wie heißt es so schön “Du musst alles mal probieren, um sagen zu können, dass es Dir nicht schmeckt”.

Und so ist unser kleines Spiel entstanden. Abgemacht war, dass sich jeder etwas aussucht, was er auf gar keinen Fall lesen kann und es muss bunt und total außergewöhnlich sein.

Am Ende saßen wir vorm Supermarkt mit unserer Ausbeute und haben die Probierphase eingeläutet. Manches war gut und manches eben nicht. Aber jetzt wussten wir wenigstens, was wir künftig kaufen sollten.

Jeju Island Südkorea

Das Ergebnis unseres Supermarkt-Bingos.

 

Jeju Island Südkorea

Shopping im Supermarkt – überall gibt´s Jeju Mandarinen

Jeju Mandarinen – die musst Du probieren

Auf dem Weg zum nächsten Stopp unseres Roadtrips, haben wir an einem der vielen Straßenständen gehalten. Hier kannst Du die berühmten Jeju Mandarinen kaufen. Wir haben schon viel davon gehört und wollten uns den Geschmack dieser Wunderfrucht nicht entgehen lassen.

Nur haben die drei wundervoll schmeckenden Früchte schlappe fünf Euro gekostet. Also kein günstiger Spaß, aber lecker waren sie schon!

Jeju Island Südkorea

Jeju Mandarinen mit passendem Sticker „I love Jeju“

Die Mandarinen haben wir ganz genüsslich beim nächsten Stopp unseres kleinen Roadtrips verdrückt. Und sie sind wirklich lecker!

Gut gestärkt haben wir einen kleinen Spaziergang im Bijarin Wald eingelegt, wo etwa 2.800 teils mächtige Nuss-Eiben wachsen, die zwischen 500 und 800 Jahre alt sind.

Jeju Island Südkorea

Jeju Island Südkorea

23 Meter Wasserfall direkt ins Meer

Dieser Wasserfall durfte auf unserem Roadtrip natürlich nicht fehlen. Er ist der einzige Wasserfall in Asien, der aus 23 Metern direkt ins Meer fällt. Wenn Du Dich nahe genug heran traut, wirst Du vom feinen Wasserstaub schön erfrischt. Das ist ideal bei den teilweisen sehr hohen Temperaturen.

Aber Achtung vor den rutschigen Steinen. So manche Koreaner waren einfach nicht vorsichtig genug und sind teilweise richtig böse auf die Felsen geknallt.

Jeju Island Südkorea Wasserfall

Jeju Island Südkorea Wasserfall

Jeju Island Südkorea Wasserfall

Essen überall: Selbst die Felsen sehen aus wie Pancakes

Und überall erwartet Dich nur Essen. Auch in Form von Felsen. Diese hier sind ein weiteres Überbleibsel der Vulkane und an der Küste entstanden als die Lava ins Meer geflossen ist und sich abgekühlt hat.

Jeju Island Südkorea Pancake Rocks

Jeju Island Südkorea Pancake Rocks

Ein schöner Weg führt entlang der Küste direkt zu den Felsformationen. Wunderschön, vor allem beim Sonnenuntergang.

Für alle Wanderer ist Jeju sehr interessant. Denn es führen insgesamt 26 Wanderwege einmal rund um die Insel. Immer schön an der Küste entlang und mit wunderbarem Blick auf die schöne Landschaft Jejus.

Jeju Island Südkorea Pancake Rocks

BBQ auf Koreanisch – zum Reinlegen!

Und dann war es schon wieder Abend und endlich wieder Zeit zu Essen. Klar, denn in Korea wirst Du nicht mit den Worten: “Wie geht es dir?” begrüßt, sondern “Hast du schon gegessen?”

Das haben wir direkt umgesetzt und im Restaurant Black Pork unsere Öltonne besetzt. Die Öltonne wure umfunktioniert, so dass in der Mitte ein Grill untergebracht ist. Rund um den Grillrost ist genug Ablagefläche für die vielen Beilagen. Um die Öltonne herum sitzt Du auf kleinen Plastikhockern.

Über dem offenen Feuer grillen wir unser Schweinefleisch, das vorher fachmännisch für uns in mundgerechte Happen geschnitten wurde. Geschnitten wird in Korea klassisch mit der Schere. Das ist das Hauptinstrument der koreanischen Küche.

Aber sieh selbst, die Bilder sagen mehr als Worte.

So voll gegessen haben wir dann unsere Unterkunft im Familia Hotel bezogen. Gutes Verdauen und vor allem Gute Nacht.

Jeju Island Südkorea Korean BBQ

So wird das Fleisch vorbereitet – mit Schere

 

Jeju Island Südkorea Korean BBQ

Die Jungs schneiden das Fleisch in Häppchen und grillen schon mal vor.

 

Jeju Island Südkorea Korean BBQ

So sieht das dann auf der Öltonne aus

 

Jeju Island Südkorea Korean BBQ

Das Restaurant. Simpel aber gut.

Jeju Island Südkorea Familia Hotel

Unser Hotel für die Nacht und unser Mietwagen

Kennst Du schon all unsere Artikel zu Südkorea?

Roadtrip Jeju Island, Südkorea - unterwegs in Lavahöhlen, an Pancake Rocks und Korean BBQ

Roadtrip Jeju Island, Südkorea – unterwegs in Lavahöhlen, an Pancake Rocks und Korean BBQ