Anuradhapura liegt in der Nord-Zentralprovinz Sri Lankas und zählte vor vielen vielen Jahrhunderten zu den größten Städten der Welt. Die Stadt war lange als erste Hauptstadt des Landes das politische und religiöse Zentrum Sri Lankas. Mehrere Königsdynastien nutzten Anuradhapura als ihre Königsstadt.

Die religiöse Bedeutung erfuhr Anuradhapura durch den sogenannten Sri Mahabodhi. Das ist ein Bodhi-Baum, der zu einem Nationalheiligtümer der Insel gehört und daher ein viel besuchtes Pilgerziel ist. Der Baum ist mehrere tausend Jahre alt und zählt zu den größten Bäumen der Welt.

Rund um diesen Baum entstand die Königsstadt Anuradhapura und in ihrer Umgebung die vielen großen Dagobas (Stupas).

 

 

Das kostet Dein Besuch in Anuradhapura

Für den Eintritt bezahlst Du 25 US-$ pro Person. Ich habe zwar gehört, dass man angeblich auch ohne Ticket über das weitläufige Gelände kommt. Allerdings kann ich das nicht nachvollziehen, denn bei unserem Besuch wurden wir mehrmals von Offiziellen gestoppt, die unser Ticket sehen wollten.

Also lieber gleich ein Ticket kaufen.

 

Wie viel Zeit solltest Du einplanen?

Wegen der teils enormen Hitze solltest Du sehr früh starten. Ab etwa 7:30 Uhr öffnet der Ticketcounter am Museum und dann kann´s losgehen. Gegen Mittag solltest Du eigentlich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen haben.

 

Wie kommst Du herum?

Am einfachsten ist es, wenn Du Dir ein Fahrrad mietest. Die Entfernungen sind überschaubar und nennenswerte Steigungen gibts es auf der Strecke auch nicht.

Die Fahrradmiete für einen Tag liegt zwischen 200 und 400 Rupees.

 

Wenn Du nur einen Ort besuchen kannst?

Wenn Du nur Zeit für einen Ort hast, dann besuche den Bodhi-Baum “Sri Mahabodhi”. Er gilt als Nationalheiligtum und ist bereits über 2.000 Jahre alt. 244 vor Christus wurde er dort gepflanzt und ist angeblich ein Ableger des Baums unter dem Buddha erleuchtet wurde.

Die Stimmung am frühen Morgen ist wirklich sehr emotional. Komplette Familien pilgern dort hin, versammeln sich rund um den Baumund beten und singen gemeinsam.

Aus Respekt vor den Pilgern habe ich dort kaum Bilder gemacht und einfach nur die Atmosphäre genossen.

 

Wie kommst Du nach Anuradhapura?

Am einfachsten ist es, wenn Du per Zug anreist. Von Colombo dauert die Fahrt etwa 3,5 bis 4 Stunden und kostet 450 Rupees in der zweiten Klasse.

 

Vier wichtige Tipps für Deinen Besuch

  • Nimm Dir genug zu trinken mit. Es gibt zwar auch überall etwas zu kaufen, aber für den ersten Durst nach dem Radeln ist es praktisch, gleich etwas im Fahrradkorb zu haben.
  • Nimm Dir ein paar alte Socken mit. An den Tempeln musst Du überall Deine Schuhe ausziehen und gegen Mittag kann es auf den Steinen sehr heiß werden. Einfach die Socken überziehen und schon ist das Problem ein bisschen gemildert.
  • Apropos Bekleidung: Auch wenn es heiß ist, trage bitte angemessen Kleidung während Deines Besuchs. Du wirst einige der heilige Stätten besuchen, nicht den Strand. Also bedecke bitte Deine Knie und Schultern. An vielen Orten musst auch Deine Kopfbedeckung abnehmen. Aber es gibt eigentlich immer viele Schilder, die Dich auch nochmal darauf hinweisen.
  • Wenn Du Bilder mit Buddha-Statuen machst, dann achte darauf, dass Du ihr dabei nicht den Rücken zuwendest. Selfies sind also tabu!

 

Anuradhapura habe ich im März 2015 Rahmen einer fast vierwöchigen Reise durch Sri Lanka besucht. Die genaue Route und viele Informationen zu Transport, Unterkünften und Kosten findest Du unter Urlaub in Sri Lanka – ein Routenvorschlag für 4 Wochen Kultur, Tiere und Strand.

 

Warst Du schon mal in Sri Lanka und Anuradhapura? Hast Du noch ein paar Tipps? Schreib sie mir in die Kommentare.

 
[full_width_section bg_pos=”Left Top” bg_repeat=”No-Repeat” text_color=”Light” image_url=”” top_padding=”50″ bottom_padding=”50″ background_color=”#f6653c”]

Sri Lanka ReiseführerSuchst Du noch einen Reiseführer für Sri Lanka?

Ich empfehle Dir das E-Book von my-road.de.

Hier findest Du aktuelle Infos zu allen relevanten Themen:
– Umfangreiches Kapitel zu Land und Leuten
– Routenvorschläge für 2 und 3 Wochen
– Hilfreiche Checklisten für deine Reisevorbereitung

[/full_width_section]

 
Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weiteren Artikel über 4 Wochen in Sri Lanka.

  1. Vergesst Thailand! Sri Lanka ist das einzig wahre Land des Lächelns!
  2. Was kostet eigentlich Urlaub in Sri Lanka? Eine detaillierte Infografik
  3. Packliste Sri Lanka: 4 Wochen, 2 Personen, 1 Rucksack = 14,9 Kilo
  4. Ein Routenvorschlag für 4 Wochen Kultur, Tiere und Strand
  5. Anuradhapura: Tipps und Tricks für Deinen Besuch in der alten Königsstadt
  6. Reisebericht Sri Lanka: Fototour durch Polonnaruwa
  7. Goldener Tempel und Höhlenmalerei in Dambulla
  8. Sigiriya: Warum baut man bitte eine komplette Festung auf einen erloschenen Vulkan?
  9. Zahntempel in Kandy – die wichtigste Pilgerstätte Sri Lankas
  10. Wanderung auf den Adam´s Peak: So überstehst Du die 5.200 Stufen auf den Gipfel
  11. Nuwara Eliya – Little England in Sri Lanka
  12. Lipton´s Seat – hier saß der Tee-Chef persönlich
  13. Elefanten-Safari Uda Walawe-Nationalpark und ein Pfau als Wecker
  14. Das hier ist mein Traumstrand – und ich verrate Dir, wo Du ihn findest!
  15. Galle Fort, du Schöne hinter dicken Mauern!
  16. Ein Kochkurs bei Karunas Cooking Class in Unawatuna